Ende der SMS in Sicht

31. Januar 2012 – 13:47 Allgemeines

Die SMS galt lange Jahre als praktische und beliebte Form, kurze Nachrichten zu verschicken und sich dabei einen Anruf zu sparen. Mittels 160 Zeichen kann damit relativ günstig und einfach kommuniziert werden.
Die SMS könnte jedoch schon bald der Vergangenheit angehören. Seitdem Smartphones sich in immer mehr Hand- und Hosentaschen befinden, ist es ein leichtes geworden, auch ohne SMS per Handy schriftlich zu kommunizieren. Hier zahlt der Nutzer nur die Internetgebühren.
Da ein Großteil der Smartphone-Besitzer Flatrates nutzt, können mithilfe von Kommunikationsapps Nachrichten verschickt werden – und das ohne Platzbegrenzung. Diese Apps werden meist von externen Anbietern entwickelt – sehr zum Leidwesen von Telefonunternehmen.
Aus diesem Grund soll es bald eine Alternative aus den eigenen Reihen geben. Das sogenannte RCS-e (Rich Communication Suite) wird von führenden Mobilfunkunternehmen in Deutschland entwickelt. Die neue Technologie soll bereits auf neuen Smartphones voreingestellt sein. Mithilfe verschiedener Kanäle soll der Besitzer dann mit anderen kommunizieren können – je nachdem, welcher Weg gerade verfügbar und am günstigsten ist, beispielsweise über Mail, Videotelefonie oder Messenger. Damit wird es dem Nutzer abgenommen, über welchen Kommunikationskanal er die Wunschperson kontaktiert. Die Mobilfunkunternehmen erhoffen sich damit, Apps von externen Anbietern vom Markt zu verdrängen
Wann genau die Technik sich komplett durchsetzt, steht allerdings noch nicht fest. Erste Versionen könnten bereits im Sommer auf den Markt kommen.

Telefonieren mit dem Smartphone wird immer billiger

6. Dezember 2011 – 11:47 Allgemeines

Die Stiftung Warentest berichtet in ihrer Dezember-Ausgabe über Smartphones und die dazugehörigen Tarife. Das Fazit des Tests: Telefonieren, SMS schreiben und im Internet surfen ist günstiger denn je.
Generell gilt, dass Smartphone-Nutzer nicht allzu lange ihren alten Tarif behalten sollten, sondern sich stets nach neuen und meist günstigeren Alternativen umsehen sollten. Derzeit, so die Stiftung Warentest, können Normalnutzer einen Tarif unter 15 Euro pro Monat bekommen, Vielnutzer unter 50 Euro. Verbraucher, die der Gattung Wenignutzer zuzuordnen sind, können noch mehr sparen: Wer im Monat etwa 30 Minuten telefoniert, etwa 6 Tage pro Monat surft und durchschnittlich 14 SMS schreibt, kommt bei vielen Anbietern auf eine monatliche Rechnung von 4,90 Euro. Derzeitige Spitzenanbieter sind discoPlus, helloMobil, maxxim und surf.Royal (alle im O2-Netz). Dabei handelt es sich um Abrechnungen über das Datenvolumen, das 200 MB nicht überschreiten darf. Viele dieser Tarife haben Kostenbegrenzungen eingebaut: Überschreitet das Datenvolumen eine bestimmte Zahl, verlangsamt sich die Übertragungsgeschwindigkeit drastisch.
Für Normal- und Extremnutzer eignen sich laut Stiftung Warentest Flatrates besser. Am günstigsten kommen Normalnutzer (90 Gesprächsminuten pro Monat, 50 SMS, 20 Tage im Internet) mit netzclub oder MoobiAir weg. Hier zahlt man derzeit 14,50 bzw. 15,50 Euro.
Extremnutzer (1800 Gesprächsminuten, 48 SMS, 30 Tage im Internet) sind bei mobilcom-debitel für 44,80 Euro am besten aufgehoben, doch auch bei DeutschlandSim, Phonex, blau.de, Nettokom, norma-online und simyo sind Handytarife unter 50 Euro zu haben.
Für alle Tarife gilt: Es empfiehlt sich, keine allzu lange Tarifbindung zu vereinbaren, da man sonst nicht schnell genug auf allgemeine Tariftendenzen reagieren kann. Wer schneller aus seinem Vertrag herauskommt, kann öfter aktuelle Tarife vergleichen und somit Geld sparen.

Google Android überholt Konkurrenten

9. März 2011 – 15:12 Allgemeines

Das mobile Betriebssystem Android von Google hat Ende 2010 erstmals seine Mobilfunk-Konkurrenten RIM (Blackberry) als meist genutztes Betriebssystem in den USA abgelöst. Über 30% der Kunden nutzten Studien des Unternehmens Comscore zufolge ein Android-Smartphone. Das Mobiltelefon hat somit die Konkurrenten Blackberry, Microsoft und Apple abgehängt.
In einem Zeitraum von 3 Monaten kauften sich etwa 8 Millionen US-Bürger ein Smartphone.
Doch nicht nur in den USA, auch im Rest der Welt konnte Google seinen Absatz am Android Betriebssystem drastisch erhöhen. Während Mobiltelefone im Jahr 2009 noch zu rund 8% mit dem Google Betriebssystem ausgestattet waren, waren es 2010 schon fast 33%. Knapp dahinter steht Nokia mit 30%. Der Anbieter kann allerdings nur in Europa punkten und ist in den USA so gut wie unbekannt.
Der Anteil von Microsoft hingegen fiel auf nur 3% zurück (2009 waren es noch 7%). Dies ist insofern verwunderlich, als Microsoft erst im Oktober 2010 ein neues Betriebssystem für den Mobilfunk herausgegeben hatte, Windows Phone 7.

Tags: , , , ,

DSL-Kunden können laut BGH nicht vorzeitig kündigen

15. November 2010 – 14:14 Allgemeines

DSL-Kunden ärgern sich: Ein neues Urteil des Bundesgerichtshofes besagt, dass DSL-Kunden künftig ihren Vertrag nicht mehr vorzeitig kündigen können, wenn sie in ein Gebiet ziehen, das nicht mit DSL versorgt ist.

Dieses Urteil wurde aufgrund einer Klage eines verärgerten Kunden gefällt. Dieser hatte geklagt, da sein DSL-Anbieter die vorzeitige Kündigung nach etwa sechsmonatiger Laufzeit nicht akzeptieren wollte und weiterhin die Grundgebühr verlangte. Der Kunde wollte in ein Gebiet umziehen, das nicht mit DSL versorgt ist. Der Anbieter bekam Recht. “Der Kunde trägt in diesen Fällen das Risiko selbst” so der Bundesgerichtshof.

Welche Rechte und Möglichkeiten haben Sie als Kunde?

Wenn es für Sie absehbar ist, dass Sie noch vor Ablauf der Kündigungsfrist umziehen werden, sollten Sie eine Anbieter wählen, der keine Mindestlaufzeit anbietet.
Sie zahlen zwar etwas mehr Grundgebühr, gehen allerdings unnötigen Ärgernissen mit der Kündigung aus dem Weg. Anbieter hierfür wären z.B. Alice, Congstar oder O2.

Wenn Sie bereits in einem Vertrag mit 2-jähriger Laufzeit stecken haben Sie folgende Möglichkeiten:

Firmen sind oft nach Anfrage Kulant und kündigen den Vertrag vorzeitig gegen eine Gebühr, wie z.B. 1&1 für 69,90€.
Die Telekom kommt den Kunden nach Anfrage entgegen und akzeptieren bei Umzug eine vorzeitige Kündigung.
O2-Kunden können Sogar auf dieses Kündigungsrecht bestehen. Laut deren AGB ist eine vorzeitige Kündigung dann möglich, wenn man in ein Gebiet zieht, dass nicht nur vorübergehend nicht mit DSL versorgt ist.

Facebook Places mit neuen mobilen Funktionen

10. November 2010 – 18:16 Allgemeines

Was ist Facebook-Places?

Bis jetzt konnte man über Facebook Places, einem Location Based Service von Facebook, seinen Freunden mitteilen wo man sich gerade befindet.
In Amerika kann man diesen Service nun auch vom Handy aus verwenden. Denn es wird für die Kunden auch ein Anreiz geboten. Wer Facebook Places vom Handy aus nutzt, soll von virtuellen Rabatten und aktuellen Angeboten profitieren können. So will das Modelabel GAP z.B. den ersten 10.000 angemeldeten Facebook-Usern eine Hose schenken, während H&M 20% Rabatt lockt.

Angebote im DSL und Prepaid Bereich vergleichen!

19. Oktober 2010 – 15:32 Allgemeines

Schon seit mehreren Jahren lohnt es sich, Angebote im DSL und Prepaid Bereich zu vergleichen. Da die Telekom schon lange keine Monopolstellung genießt, dürfen auch andere Mitbewerber mit den Preisen, um die Gunst der Kunden kämpfen. Hierbei sind momentan die Prepaid Tarife sinkend, um diese für Kunden wieder reizvoller zu gestalten. Aber auch die Kosten des SMS Versendens werden immer niedriger. Einige Anbieter haben bereits eine Flatrate eingerichtet, so dass man kostenlos SMS verschicken kann.

Tags: , ,

Mobiles Internet mit 42 Mbit/s kommt noch 2010

3. März 2010 – 09:36 Allgemeines

Dies verkündete nun die Telekom auf der diesjährigen CeBIT. So will die Telekom ihr UMTS Netz noch in diesem Jahr rundum erneuern, um mobiles Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s zu ermöglichen. Dabei kommt allerdings nicht die UMTS Nachfolgetechnologie LTE (Long Term Evolution) zum Einsatz, sondern die UMTS Erweiterung HSPA+ soll den Geschwindigkeitsschub bringen. Dafür will die Telekom ihr gesamtes UMTS Netz ausbauen. Der Telekommunikationsanbieter bezeichnet diesen Netzausbau als bisher größten Modernisierungsschritt in der Unternehmensgeschichte.

Tags: , , ,

Auch die USA rüstet sich für LTE

22. Februar 2010 – 10:06 Allgemeines

Das US amerikanisch Telekommunikationsunternehmen Verizon teilte im Rahmen des WMC (World Mobile Congress) in Barcelona mit, dass die Einführung von LTE Netzen noch für dieses Jahr geplant sei. Dabei soll der neue Mobilfunkstandard der vierten Generation in 25 bis 30 US amerikanischen Städten eingeführt werden.

Tags: , ,

Samsung stellt erstes LTE-Netbook auf dem MWC vor

21. Februar 2010 – 13:39 Allgemeines

LTE steht auch in Deutschland kurz vor dem Start und da will natürlich jeder der erste sein, wenn es darum geht, entsprechende Endgeräte auf den Markt zu bringen. Samsung hatte mit dem Chipsatz Kalmia im vergangenen Jahr den ersten LTE fähigen Modem-Chipsatz vorgestellt und wenige Zeit darauf auch gleich noch das passende LTE Modem in Form eines LTE-USB-Sticks vorgestellt, ebenfalls als erster kommerzieller Anbieter.

Tags: , , , ,

Swisscom testet LTE

13. Februar 2010 – 16:15 Allgemeines

Die Swisscom, größter Telekommunikationsanbieter in der Schweiz, kündigte in der vergangenen Woche Tests mit dem Mobilfunkstandart der vierten Generation an. Die Tests mit Long Term Evolution (LTE) sollen im April starten. Weltweit führen derzeit Kommunikationsanbieter solcherlei Tests durch.

Tags: , , , , ,