Mobile Endgeräte

Mobile Endgeräte zur Nutzung des mobilen Internet

Dank der relativ hohen Übertragungsgeschwindigkeit von UMTS und HSDPA und dem ständigen Voranschreiten der Mobilfunktechnologien der 4. Generation, wie beispielsweise LTE (Long Term Evolution), gewinnt das mobile Internet auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Wegen der ständig wachsenden Anforderungen an die Einsatzmöglichkeiten des mobilen Internets gibt es mittlerweile auch eine Vielzahl verschiedenster mobiler Endgeräte, welche die Nutzung des mobilen Internet auf vielerlei Arten ermöglichen. So können beispielsweise mit dem Handy unterwegs Informationen aus dem Internet abgerufen werden. Um Einiges vielfältiger sind die Einsatzmöglichkeiten eines Smartphones, das es nicht nur erlaubt eMails unterwegs abzurufen und im Internet zu surfen, sondern sogar Videokonferenzen per UMTS und HSDPA möglich macht. Aber auch wer das Internet mobil und in vollem Umfang mit seinem Notebook nutzen möchte, hat die Möglichkeit, dieses entweder mit Hilfe einer UMTS-Datenkarte zu tun oder einfach einen UMTS-Stick zu nutzen, der an einen freien USB-Port gesteckt wird.

Handy mit UMTS-SIM-Karte

Bei den meisten neuen Handys ist das mobile Internet Standard. So ist der Webbrowser meist bereits vorinstalliert. Dabei beherrschen die Geräte zumindest GPRS und EDGE, oft aber auch schon das bedeutend schnellere UMTS mit HSDPA. Somit ist es möglich mit dem Handy von überall unterwegs online zu gehen und sich Informationen aus dem Internet abzurufen.

Smartphone mit UMTS-SIM-Karte

Ein Smartphone ist im Prinzip ein Mobiltelefon mit der Funktionalität eines PDA (Personal Digital Assistant). Dank ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind Smartphones mittlerweile aus dem Geschäftsleben gar nicht mehr wegzudenken. Aber auch im Alltag halten sie immer häufiger Einzug. Natürlich stellen auch sie die Möglichkeit zur Verfügung das Internet mobil zu nutzen. Smartphones verfügen in der Regel über UMTS und HSDPA, zumindest aber über EDGE und immer häufiger zusätzlich auch über WLAN. Mobiles Internet stellt für diese Endgeräte also keinerlei Problem dar.

Netbook mit eingebautem GPRS/UMTS-Modul

Ein Netbook oder auch Mini-Notebook ist meist etwas kleiner als ein übliches Notebook und verfügt zudem über eine geringere Rechenleistung. Das Notebook dient vor allem als portabler Internet-Client und ist entsprechend konzipiert. Haupteinsatzgebiete sind neben der Nutzung des mobilen Internet Büroarbeiten, aber auch das Abspielen von Musik und Videos.
Üblicherweise verfügen Netbooks über integriertes WLAN. Immer häufiger werden sie aber auch von Mobilfunk-Anbietern in Kombination mit einem Mobilfunk Vertrag angeboten und verfügen dann zusätzlich über ein Mobilfunk-Modem in Form einer UMTS-Datenkarte. Zusammen mit der entsprechenden SIM-Karte und dem passenden UMTS-Datentarif kann man mit dem Netbook dann von überall unterwegs bequem online gehen, selbst wenn mal kein WLAN zur Verfügung steht. Mobiles Internet ist somit das Haupteinsatzgebiet eines Netbooks.

Notebook mit UMTS-Datenkarte oder UMTS-Stick

Ganz ähnlich wie beim Netbook funktioniert mobiles Internet auch mit dem Notebook. Auch hier gibt es UMTS-Datenkarten, die zusammen mit entsprechender SIM-Karte und passendem UMTS-Datentarif die Möglichkeit bieten, nahezu von überall aus ins Internet zu gehen und mobil zu surfen. Bei der UMTS-Datenkarte handelt es sich entweder um eine PCMCIA-Karte (PC Card) oder eine ExpressCard (Nachfolger von PCMCIA). Das Notebook ist vielleicht nicht ganz so kompakt wie ein Netbook, bietet dafür aber die volle Rechenleistung.
Alternativ zu der UMTS-Datenkarte kann man sein Notebook aber auch mit einem UMTS-Stick ausstatten, um das mobile Internet zu nutzen. Der UMTS-Stick hat in etwa das Aussehen und die Größe eines gewöhnlichen USB-Sticks und wird genau wie dieser auch an einen freien USB-Port des Notebooks angeschlossen. In den UMTS-Stick legt man, wie auch in die UMTS-Datenkarte eine SIM-Karte ein und schon steht dem grenzenlosen Internetvergnügen nichts mehr im Weg.

Heimischer PC oder Bürorechner mit UMTS-Stick

Durch den Einsatz eines UMTS-Sticks ist es natürlich auch möglich, den heimischen PC oder den Bürorechner für das mobile Internet per UMTS und HSDPA fit zu machen. Aufgrund der mittlerweile guten Netzabdeckung hat man so durchaus eine attraktive und preislich durchaus vergleichbare Alternative zu einem Festnetz-DSL-Anschluss. Mobiles Internet ist also auch zu hause oder im Büro möglich und muss nicht zwingend nur mobil von unterwegs aus genutzt werden.